Biochemie


Der Arzt und Homöopath Dr. Schüßler erforschte im 19. Jahrhundert die Ursachen für Erkrankungen. Dazu untersuchte er besonders den Anteil der einzelnen Körperzellen an der Entstehung von Krankheiten, wobei er von der Erkenntnis Dr. Virchows ausging, dass der Körper sich aus Zellen zusammensetzt.

Dr. Schüßler kam zu dem Schluss, dass viele Krankheiten durch ein Ungleichgewicht des Mineralhaushalts in den einzelnen Zellen entstehen. Wenn in den Zellen wichtige Mineralstoffe fehlen, funktionieren sie nicht mehr richtig, was dann zur Krankheitsentstehung führt.

Schüßler-Salze können das gestörte Gleichgewicht regulieren und die Zelle stimulieren, sich selbstständig eventuell benötigte größere Mineralsalz-Mengen aus dem Blutkreislauf zu holen, bis sie wieder mit allem gut versorgt sind und ihrer Bestimmung gemäß funktionieren können.


Das Prinzip der Therapie mit Schüßler- Salzen wird zum einen als Reiztherapie betrachtet, sodass die Aufnahme von geringen Mineralsalzmengen in potenzierter Form die Zellen zur Mineralstoffaufnahme anregt. Zum anderen wird sie als Substitutionstherapie eingesetzt. Die potenzierten Mineralsalze nach Dr. Schüßler sollen den Mineralmangel in den Zellen ausgleichen.

Biochemie nach Schüßler in Leipzig Connewitz / Naturheilpraxis Füssel